Michael Page Nachruf

Michael Page at the University of Huddersfield in 2009. Photographer: Lorne Campbell/Guzelian
My teacher, mentor and friend, Michael Page, who has died aged 76, was a physical-organic chemist who made pioneering contributions to his profession over a career spanning five decades. After studying chemistry at Brighton, then a PhD in Leicester and Glasgow, Mike went to Brandeis University in Massachusetts in 1970 to do postdoctoral research with one of the world's most renowned physical-organic chemists, William Jenks.
Together, using classical concepts, they reinterpreted the features that might be responsible for rate acceleration in enzymes, showing that none of the previously assumed special effects were required. His research article Entropic Contribution to Rate Accelerations in Enzymic and Intramolecular Reactions and the Chelate Effect, published in 1971 in the Journal of the National Academy of Sciences of the USA, has been cited more than 1,300 times.
Nach seiner Rückkehr nach Großbritannien verbrachte Mike ein Jahr in Stirling bei dem bekannten physikalischen Chemiker Ronnie Bell, bevor er 1972 auf eine Lehrstelle am Huddersfield Polytechnic (heute University of Huddersfield) wechselte. Dort forschte er zu so unterschiedlichen Themen wie Antibiotika, metallorganischen Verbindungen, Reaktionen in flussigem Ammoniak und den chemischen Ursprungen des Lebens. 1985 wurde Mike zum Professor befordert und übernahm die Leitung des Fachbereichs Chemie. In diesem Jahr begann ich meinen Bachelor-Abschluss und Mike unterrichtete organische Chemie.
Er war vom ersten Tag an wirklich inspirierend. Die Schüler wurden mit Humor und gelegentlichen Zitaten aus Shakespeare in eine strenge Wertschätzung der organischen Reaktivitat eingefuhrt. Mikes Einfluss in Huddersfield war enorm und er wurde bald Dekan fur Forschung, dann stellvertretender Vizekanzler. Trotzdem betreute und publizierte er weiterhin fur Doktoranden. Er war Grundungsdirektor von Innovative Physical Organic Solutions, das analytische Dienstleistungen für Unternehmen anbietet, und hat zahlreiche Auszeichnungen erhalten, darunter den Society Award for Research and Development und die Ehrendoktorwürde der Society of Chemical Industry.
Nach seiner Pensionierung im Jahr 2018 wurde Mike Gastwissenschaftler in Chemie an der University of Edinburgh, blieb aber sehr aktiv und hielt Vortrage auf Konferenzen und Veröffentlichungen. Mike wurde in Lewes, Sussex, als Sohn des Postboten und Gartners Leslie Page und Gertrude (geb. Ellen) geboren und besuchte die Lewes Grammar School. 1967 lernte er Caroline Stott an der University of Leicester kennen, wo sie Anglistik und Geschichte studierte und promovierte. Sie heirateten 1968.
Jeder, der Mike getroffen hat, wird sich an einen Mann von großer Kreativitat, Demut und Humor erinnern, der an der Arbeit anderer genauso interessiert war wie an seiner eigenen. In Vortragen hatte er die Fahigkeit, einfache, aber tiefgrundige Fragen zu stellen und den Redner sanft dazu zu bringen, einen Fehler zu erkennen oder eine wichtige neue Richtung zu finden. Mike hinterlasst Caroline, seine Tochter Emma und die Enkelinnen Alice, Jessica, Katie und Claire. Sein Sohn Tim starb 2012.